Auch bei Hunden können nicht rechtzeitig behandelte Krankheiten schlimmer werden - viele Hundebesitzer warten aber zu lange weil sie die potentiell hohen Kosten des Tierarztbesuches scheuen.
DoggyDoc empfiehlt daher den Abschluss einer Hundekrankenversicherung sowie evtl. einer Hundeoperationsversicherung.

Es kann der Versuch unternommen werden, dem Tier alle zwei Stunden einen Esslöffel Olivenöl, oder noch besser, Parafinöl (gibt es in der Apotheke) zu verabreichen, um die Darmpassage des Kots zu erleichtern. Zeigen Hunde wiederholt Beschwerden mit Verstopfungen oder tritt keine Besserung der Symptome ein, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden. Nach erfolgreicher Behandlung sollte auf eine ballaststoffreiche Ernährung des Hundes geachtet werden. Es reicht schon aus, je nach Größe des Hundes einige Teelöffel (zwei bis sechs Löffel) Weizenkleie dem Futter beizumischen.

*DoggyDoc erhält beim Abschluss einer Versicherung über die beworbenen Vergleichsrechner eine Provision welche uns hilft App und Server-Plattform zu pflegen und weiter zu verbessern.