Bei jeder Operation unter Vollnarkose muss man mit Narkosezwischenfällen rechnen. Moderne Narkosen und Kontrollen während der Operation minimieren diese Gefahr, vollkommen ausschließen kann man sie jedoch nie. Zudem besteht bei jeder Operation die Gefahr von Nachblutungen, die allerdings eher selten sind. Eine Operation bedeutet immer Stress für Ihr Tier. Während solcher Stresssituationen verbraucht der Patient viel Energie und baut Fettreserven und sogar teilweise Muskelmasse ab. Insbesondere nach einer Operation sollten Sie Ihrem Hund eine gut verdauliche, vitaminreiche, hochwertige Kost reichen. Fleisch, Quark, Schmalz oder Fett bieten sich zu diesem Zweck an. Bitte beachten Sie, dass Ihr Tier am Tage der Operation nüchtern sein sollte und für etwa 12 Stunden vor dem Termin keine Nahrung einnimmt. Wasser kann nach Bedarf gereicht werden.