Durch die während der Schwangerschaft ausgeschütteten Hormone wird das Gewebe der Gesäugeleiste auf die Milchproduktion vorbereitet. Der eigentliche Milcheinschuss wird durch das im Zuge der Geburt ausgeschüttete Hormon Oxytozin ausgelöst. In Einzelfällen kann es auch schon einige Stunden oder Tage vor der eigentlichen Geburt dazu kommen. Gerade bei Erstgebährenden bleibt der Milcheinschuss jedoch manchmal auch nach der Geburt aus. In dem Falle kann durch vorsichtige Massage der Zitzen eine Stimulation bewirkt werden. Ist auch das erfolglos, kann ihr Tierarzt durch die Injektion eines Hormons den Milcheinschuss bewirken. Die Milchproduktion bleibt so lange bestehen, wie die Welpen saugen. In der Regel sind das 6 Wochen.