Möchten Sie die Augenschleimhaut Ihres Hundes näher betrachten, sollten Sie vorsichtig vorgehen, da Hundeaugen, wie Menschenaugen auch, sehr empfindlich sind. Ziehen Sie das untere Augenlid etwa einen Zentimeter mit Ihrem Daumen nach unten, bis Sie die Bindehaut sehen können. Im Normalfall erscheint diese feucht und rosa. Trockenheit, gelbe, gerötete oder stark rote Färbungen sowie ein roter Knoten in der Region des dritten Augenlides (am Augenwinkel der zur Nase zugewandten Seite) weisen immer auf eine Erkrankung hin.