Beschreibung

Unter einer Distorsion versteht man die Verschiebung von Gelenkflächen über das normale Bewegungsmaß hinaus, wobei diese nach kurzer Zeit wieder in ihre Ausgangslage zurückkehren. Die Folge sind schmerzhafte Verletzungen der Bänder oder Gelenkkapseln die wiederum zu entsprechenden Lahmheiten führen können.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 3

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 3

Verlauf

Die Verletzung tritt beim Hund, wie beim Menschen auch, aufgrund der notwendigen Gewalteinwirkung plötzlich auf. Vielfach stoppt der Hund, welcher gerade noch gerannt oder herumgetollt ist, seinen Lauf abrupt ab und zeigt starke Schmerzäußerungen, die sich vor allem in Lahmen und zitternden Gliedmaßen äußern. Der Hund kann die betroffene Gliedmaße in manchen Fällen noch etwas belasten, jedoch ist die Funktionsweise annähernd immer gestört. Bei starken Verstauchungen äußert der Patient vielfach seine Schmerzen durch Jaulen oder Wimmern. Die betroffene Stelle schwillt unmittelbar an und es können Blauverfärbungen aufgrund von Blutergüssen auftreten. Die Berührung der betroffenen Stelle verursacht Schmerzen für den Hund.

Ursache

Verstauchungen treten immer durch Gewalteinwirkung von außen auf (Umknicken, Verdrehen, etc.). Die Gelenkflächen werden dabei über das normale Bewegungsmaß hinaus voneinander verschoben. Ist die Gewalteinwirkung beendet, kehren die Gelenkflächen in ihre Ausgangslage zurück und ziehen, je nach Schwere der Gewalteinwirkung, verschieden starke Schädigungen der betroffenen Bänder (bis hin zum Bänderriss) oder Gelenkkapseln sowie Blutergüsse nach sich. Übergewichtige Tiere sind häufiger betroffen als normalgewichtige Tiere.

Therapie

Ist die Diagnose gestellt und eine schlimmere Verletzung des Knochens (eventuell unter Zuhilfenahme von Röntgenbildern) ausgeschlossen, erfolgt die Therapie. Therapeutische Maßnahmen befassen sich vor allem mit dem Ruhigstellen der betroffenen Gliedmaße, dem Abstellen der Schmerzhaftigkeit durch Medikamentengabe (schmerzstillende Mittel) und dem Aufbau der Muskulatur der betroffenen Stellen.

Notfallmaßnahmen

In der Regel ist eine Verstauchung eine harmlose, wenn aber auch einschränkende Verletzung. Wird das Humpeln und Lahmen Ihres Hundes nach wenigen Tagen und unter Berücksichtigung der, in der nachfolgenden Rubrik beschriebenen Sofortmaßnahmen nicht besser, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen um gefährlichere Verletzungen oder Folgeschäden auszuschließen. Da Übergewicht die Entstehung der Verletzung begünstigen kann, sollten Sie allzu großes Übergewicht bei Ihrem Hund vermeiden.