Beschreibung

Der Penis des Hundes kann beim Deckakt verletzt oder geschädigt werden.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 3

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 4

Verlauf

Meist setzt kurz nach dem Trauma eine deutliche Schwellung des Penis, bzw. der umliegenden Haut und der Vorhaut ein. Ist ein Gefäß verletzt, kann auch Blut an der Öffnung der Vorhaut sichtbar werden. Das Tier beleckt häufig die Schwellung, äußert Schmerzen oder hat Schwierigkeiten beim Harnabsatz.

Ursache

Nach dem Deckakt bleibt der Penis in der Vagina der Hündin stecken und der Rüde kann sich nicht frei machen. Das Tier erschrickt, zieht stark und windet sich. Dabei kann es zu Verletzungen kommen.

Therapie

Je nach Art der Verletzung werden entsprechende Maßnahmen getroffen. Eventuell auftretende Blutungen sind zu stoppen, der Penis des Rüden muss ruhig gestellt werden.

Notfallmaßnahmen

Unter gar keinen Umständen sollten Sie versuchen, die verhakten Tiere mit Gewalt zu trennen! Meist löst sich die Situation nach einer Weile von selbst. Man kann höchstens versuchen, einen Lappen mit kühlem Wasser unter das Geschlecht des Rüden zu halten, um so eine schnellere Abschwellung zu herbeizuführen.