Beschreibung

Das Auge kann durch einen Stoß oder Aufprall, sowie durch einen eingedrungenen Fremdkörper oder bei einem Kampf mit einem anderen Tier verletzt werden.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 4

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 5

Verlauf

In den meisten Fällen wird der Augapfel zumindest gerötet sein, vor allem das Weiße des Auges, und tränen. Der Augapfel kann auch anschwellen und sichtbar aus der Höhle hervortreten. Ist es zu einer Blutung innerhalb des Auges gekommen erscheint die Hornhaut rötlich trüb und das Sehvermögen ist eingeschränkt.

Ursache

Die häufigsten Ursachen für Traumata am Auge sind Autounfälle, bei denen der Kopf seitlich getroffen wurde. Insbesondere bei kleineren Hunderassen kann es zu derartigen Verletzungen nach Angriffen durch größere Hunde kommen. Beim Kämpfen oder Spielen mit Katzen kann es sein, dass das Hundeauge durch Kratzer verletzt wird.

Therapie

Die Therapie richtet sich nach der Art der Verletzung. Hierzu muss das betroffene Auge genau untersucht und mit einer speziellen Lampe eingesehen werden.

Notfallmaßnahmen

Wichtig ist, das Tier nach einem Trauma des Auges schnellst möglich zu einem Tierarzt oder in eine Tierklink zu bringen, um den Schweregrad des Traumas festzustellen. Außerdem sollte versucht werden, das Tier weitest möglich ruhig zu halten, insbesondere dann, wenn das Auge angeschwollen ist, um zusätzliche Verletzungen zu verhindern.