Beschreibung

Ein Schlaganfall ist der Ausfall von Gehirnnervenzellen als Folge einer Minderdurchblutung nach der Verlegung eines Gefäßes oder durch den Riss einer Hirnarterie mit einhergehender Blutung.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 5

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 5

Verlauf

Das Tier zeigt plötzliche Ausfallerscheinungen wie Taumeln, Umstürzen, Desorientierung oder Zusammenbrüche. Erblindung ist ebenfalls möglich. Die Symptome können ganz oder teilweise wieder verschwinden. Häufige Komplikationen sind verbleibende Lähmungen (bspw. der Gesichtsmuskulatur oder einer Gliedmaße).

Ursache

Schlaganfälle sind bei Hunden fast ausschließlich Alterserscheinungen.

Therapie

Bei heftigen Symptomen muss das Tier stationär behandelt werden. Es wird ein intravenöser Zugang gelegt, durch den Medikamente eingegeben werden können, die einen Thrombus (Blutgerinsel) im Gehirn auflösen können. Die Aussichten auf eine vollständige Erholung sind meistens schwer vorherzusagen. Je älter das Tier ist, desto höher ist die Gefahr, dass Schäden zurückbleiben.

Notfallmaßnahmen

Beim Auftreten der zuvor genannten Symptome handelt es sich um einen klinischen Notfall. Bringen Sie Ihr Tier umgehend in eine Tierklinik oder zum Tierarzt.