Beschreibung

Die Netzhaut kleidet den rückseitigen, inneren Teil des Auges aus und wandelt das auftreffende Licht in einen nervalen Reiz um, der im Gehirn als bewusstes Sehen wahrgenommen wird. Erkrankungen der Netzhaut beeinträchtigen das Sehvermögen oder können zur vollständigen Erblindung führen.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 4

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 4

Verlauf

Mit fortschreitender Schädigung der Netzhaut verschlechtert sich die Sehfähigkeit auf dem betroffenen Auge. Das Tier hat unter Umständen plötzlich Schwierigkeiten, sich in seiner gewohnten Umgebung zurecht zu finden. Es kollidiert mit Gegenständen und wirkt verwirrt.

Ursache

Die Netzhaut kann durch einen erhöhten Blutdruck, sowie durch Entzündungen oder Vergiftungen geschädigt werden. Ein erhöhter Augeninnendruck kann ebenfalls zu Schäden und Seheinbußen führen. Viele Fälle sind allerdings idiopathisch – d.h. der genaue Ursprung ist unbekannt.

Therapie

Nach dem Auffinden des Krankheitsauslösers richtet sich die Therapie ganz nach dessen Beseitigung.

Notfallmaßnahmen

Bei den zuvor genannten Symptomen sollten Sie bei einem Tierarzt anrufen und einen Termin vereinbaren. Sind die Sprechstundenzeiten verstrichen, dann können Sie auch am nächsten Morgen anrufen, die Situation schildern und einen Termin vereinbaren.