Beschreibung

Eine Pneumonie (Lungenentzündung) beschreibt einen entzündlichen Prozess im Lungengewebe, der überwiegend infektiös bedingt ist.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 5

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 4

Verlauf

Oftmals sind im Anfangsstadium der Krankheit die Symptome einer Bronchitis erkennbar. Dabei handelt es sich vorwiegend um kraftlosen Husten, der meist trocken ist, später feuchter wird, jedoch selten Auswurf enthält. Daneben tritt oftmals eitriger Nasenfluss auf. Bei viral verursachten Lungenentzündungen kann es jedoch auch unmittelbar zu Atembeschwerden (erhöhte Atemfrequenz) ohne Husten kommen. Neben der erhöhten Atemfrequenz können Rasselgeräusche beim Atmen entstehen. Zudem tritt in den meisten Fällen Fieber und ein gestörtes Allgemeinbefinden auf. Der Hund verhält sich in diesem Fall teilweise apathisch und bei längerem Andauern der Erkrankung kann es zu Abmagerungen kommen. Ein weiteres Symptom sind die bläulich - violetten Verfärbungen der Haut, Schleimhäute und Lippen.

Ursache

Am häufigsten kommen viral bedingte Pneumonien vor, die oftmals durch bakterielle Infektionen kompliziert werden können. Stress, schlechte Haltungszustände, Überanstrengung, Erkältungen, inhalierte Fremdkörper, Parasiten aber auch chronische Krankheiten und Infektionen des Immunsystems können die Entstehung der Krankheit begünstigen.

Therapie

Therapeutische Maßnahmen richten sich gegen die Ursache der Lungenentzündung. Zur Eingrenzung der Ursache wird der Hund in der Praxis abgehört. Blutuntersuchungen, Röntgenbilder und Abstriche sind weiterhin anzuwenden. Bis die Ursache gefunden ist, bieten sich einige therapeutische Maßnahmen an. Zu nennen sind Brustwickel, Beklopfen der Brust, dosierte Bewegung und Inhalationen. Der Hund sollte weder in einem kalten noch in einem zügigen Raum untergebracht werden.

Notfallmaßnahmen

Eine Lungenentzündung kann unter Umständen sehr kritisch werden, daher ist beim Auftreten der Symptome schnellst möglich ein Tierarzt zu konsultieren. Generell sollte sich das Tier, welches an einer Lungenentzündung leidet, keinesfalls in Zugluft oder in kalten Räumen befinden. Die Aufenthaltsorte sollten gut durchlüftet und frei von Zigaretten- oder Zigarrenqualm sein. Zum Wärmen des Brustkorbes kann man ihm wenn das Tier es zulässt, ein Handtuch oder eine kleine Decke umwickeln und diese dadurch fixieren, dass man ein Kinder T-Shirt darüber zieht.