Auch bei Hunden können nicht rechtzeitig behandelte Krankheiten schlimmer werden - viele Hundebesitzer warten aber zu lange weil sie die potentiell hohen Kosten des Tierarztbesuches scheuen. DoggyDoc empfiehlt daher den Abschluss einer Hundekrankenversicherung sowie evtl. einer Hundeoperationsversicherung.


Beschreibung

Die Augenlinse kann sich von ihrem Halteapparat lösen und im Augapfel umhertreiben. Abhängig davon, ob die Linse vor oder hinter der Iris verlagert ist, unterscheidet man eine vordergründige von einer hintergründigen Luxation.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 5

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 4

Verlauf

Die Symptome einer Linsenluxation sind nicht eindeutig. Häufig kommt es lediglich zu einer Irritation des Auges, vermehrtem Tränenfluss und einer Entzündung der Hornhaut. Vor allem aber zeigt Hund Schmerzen.

Ursache

Der Aufhängungsapparat der Linse im Auge des Hundes kann durch Infektionen, Vergiftungen oder Traumata/ Verletzungen geschädigt werden. Ein erblicher Defekt (häufig bei Terriern) sowie der graue und grüne Star können ebenso Ursache der Erkrankung sein.

Therapie

Wird eine Linsenluxation diagnostiziert, muss eine schnelle Behandlung erfolgen, da die Gefahr besteht, dass die luxierte Linse den Kammerwinkel blockiert und so ein sekundäres Glaukom verursacht, was zur Blindheit führen kann. Die Linse kann unter Vollnarkose durch einen kleinen Schnitt in der Hornhaut entfernt werden.

Notfallmaßnahmen

Bitte bringen Sie Ihren Hund schnellst möglich zum Tierarzt oder in eine Tierklinik, wenn er starke Schmerzäußerungen zeigt.

*DoggyDoc erhält beim Abschluss einer Versicherung über die beworbenen Vergleichsrechner eine Provision welche uns hilft App und Server-Plattform zu pflegen und weiter zu verbessern.