Beschreibung

Gegenstände wie kleine Stöcke oder Plastikfragmente, Angelhaken, Knochenfragmente, etc. können zwischen den Zähnen oder im Rachen des Hundes stecken bleiben und zu erheblichen Störungen führen.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 4

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 3

Verlauf

Leidet das Tier an einem Fremdkörper im Maul, kann es oftmals den Kiefer nicht mehr vollständig schließen oder führt Abwehrbewegungen mit den Vorderpfoten aus. Gegebenenfalls treten Schmerzhaftigkeit und ein erhöhter Speichelfluss auf. Verursacht der Fremdkörper Entzündungen, kann es zu Fieber kommen.

Ursache

Fremdkörper jeglicher Art bleiben zwischen den Zähnen oder im Rachen des Hundes stecken. Sowohl alte als auch junge Tiere sind gleichermaßen betroffen. Insbesondere bei älteren Hunden kann man oftmals schwer erkennbare Schlund-, Trachea (Luftröhre)- oder Blutgefäßringe beobachten, die die Zunge einschnüren können und so Störungen hervorrufen.

Therapie

Normalerweise startet der Arzt mit einer Inspektion der Maulhöhle, wenn nötig werden Röntgenaufnahmen erstellt. Nach der Lokalisierung ist der Fremdkörper zu entfernen und eine Mundtoilette durchzuführen. Bei infizierten Verletzungen wird Antibiotika verabreicht. Bei oberflächlicher Inspektion und fehlender Symptomatik gibt oftmals erst ein chirurgischer Eingriff Aufschluss.

Notfallmaßnahmen

Offensichtliche Fremdkörper können entfernt werden. Hierbei ist allerdings große Vorsicht geboten, da das Tier vor Schreck oder Schmerz schnappen können. Bei Entzündungen oder nicht auffindbaren Fremdkörpern ist umgehend einen Tierarzt zu konsultieren.