Beschreibung

Ein Flohekzem ist eine allergische Reaktion bzw. eine nicht ansteckende Entzündung der Haut als Folge von Flohbissen, die durch eingeschleppte Erreger noch verschlimmert werden kann.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 3

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 3

Verlauf

Nach vorausgegangenem Befall mit Flöhen zeigen sich zunächst vereinzelt kleine Krusten und Rötungen. Zudem zeichnet sich das Verhalten des Hundes unmittelbar nach Flohbiss durch starke Kratz- und Beißreaktionen aus, da er den Floh entfernen will. Diese Reaktionen des Hundes verursachen unter Umständen bakterielle Infektionen. In schwereren Fällen kann das Fell ausfallen und die Haut beginnt zu nässen. Häufig betroffene Stellen sind der untere Rücken, die Kruppe und die Schwanzbasis. Bei sensiblen Tieren kann jeder einzelne Flohbiss eine allergische Reaktion auslösen.

Ursache

Nach einem Flohbiss gelangt Flohspeichel in die Haut und kann vom Immunsystem als Allergen wahrgenommen werden und heftige Reaktion der beteiligten Zellen auslösen. Die Haut wird geschädigt und die entsprechenden Symptome setzen ein. Haben Sie Ihren Hund entfloht, ist das Auftreten eines Flohekzems unwahrscheinlicher, jedoch nicht ausgeschlossen.

Therapie

Zunächst muss unter allen Umständen der Flohbefall, sofern noch vorhanden, beseitigt werden. Zur Heilung der geschädigten Haut ist eine längerfristige Behandlung mit entzündungshemmenden Medikamenten und Antibiotika notwendig.

Notfallmaßnahmen

Beim Auftreten der zuvor genannten Symptome sollten Sie den Tierarzt bei der nächsten Gelegenheit anrufen und einen Termin innerhalb der nächsten Tage oder Woche vereinbaren. Der Patient sollte umgehend von anderen Hunden und Katzen getrennt werden, auch bei Ihnen zu Hause wenn Sie mehrere Tiere halten. Kündigen Sie Ihren Besuch in der Tierarztpraxis am besten an, sodass dort Vorbereitungen getroffen werden können, die eine Ansteckung anderer Tiere verhindern. Lebt in Ihrem Haushalt mehr als ein Haustier (Hund oder Katze), dann sollten immer alle Tiere behandelt werden, selbst dann, wenn keine Symptome auftreten.