Beschreibung

Durch Verdrehung des Darmes (Volvulus), einer Abschnürung oder dem Einstülpen des Darmes in sich selbst ( Invagination) kann es zu einem Verschluss des Darmkanals kommen.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 5

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 5

Verlauf

Ein mechanischer Darmverschluss verursacht meist heftige Bauchschmerzen. Das Allgemeinbefinden des Tieres ist offensichtlich gestört, insbesondere bei Berühren des Bauches zeigen sie vielfach starke Schmerzäußerungen. Das Tier wenden sich häufig, beleckt seine Bauchregion, ist unruhig und erbricht teilweise. Mitunter befinden sich sogar Kotbestandteile im Erbrochenen. Fieber, Herzrasen sowie eine schnelle, flache Atmung sind unter Umständen zu beobachten. Dies sind typischerweise Anzeichen eines vollständigen Verschlusses. Es kann ebenso vorkommen, dass die Symptome nicht abrupt eintreten, sondern sich über einen längeren Zeitraum einstellen. Das Tier erscheint dann oftmals matt und lethargisch, verweigert das Futter, erbricht teilweise oder leidet an Durchfall. Auffallend ist der Gewichts- und Konditionsverlust, den das betroffene Tier nach etwa zwei Wochen zeigt. Oftmals sind diese Erscheinungen Anzeichen eines unvollständigen Darmverschlusses, wie er meist im Anfangsstadium einer Invaginationen auftritt. Wird hier frühzeitig behandelt, sind die Aussichten auf Heilung recht gut.

Ursache

Insbesondere für größere Hunderassen besteht die Gefahr, einen mechanischen Darmverschluss zu entwickeln, wenn beim Rennen oder Rumtoben der Darm geschüttelt wird. Invaginationen und Abschnürungen können aber auch bei kleineren Tieren entstehen. Ihre genaue Ursache ist oft nicht zu ermitteln.

Therapie

Zur Behebung eines mechanischen Darmverschlusses ist fast immer eine Operation notwendig.

Notfallmaßnahmen

Werden die Symptome eines mechanischen Darmverschlusses beobachtet, muss umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden. Gerade dann, wenn der Hund neben den typischen Symptomen einer Darmerkrankung (Durchfall) starke Schmerzäußerungen zeigt oder Kot erbricht. Es handelt sich um einen klinischen Notfall! Selbst der teilweise Verschluss kann irreparable Schädigungen verursachen.