Beschreibung

Die Bronchitis ist eine Erkrankung der Schleimhäute in den Bronchien. Bei der chronischen Variante dauert die Krankheit länger als zwei Monate an, wobei keine weiteren Krankheiten der oberen Atemwege oder der Lunge vorliegen sollten.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 4

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 3

Verlauf

Die Krankheit betrifft in der Regel mittelalte und alte Tiere. Oftmals sind die von dieser Krankheit betroffenen Tiere fettleibig. Das maßgebliche Symptom ist ein länger bestehender (etwa seit mehr als zwei Monaten), teilweise produktiver Husten, der zu jeder Tageszeit aber insbesondere nach Anstrengung auftreten kann. Daneben kommt es unter Umständen zu einer bläulich – violette Verfärbung der Lippen, Schleimhäute und Haut sowie zu Atemnot. Bei der Atmung können mitunter Rassel- oder Brummgeräusche auftreten.

Ursache

Die Ermittlung der Ursachen einer chronischen Bronchitis gestaltet sich oftmals als schwierig. In Frage kommt eine vorausgegangene akute Bronchitis, die verschleppt und damit chronisch wurde. Genauso können Viren, Bakterien oder Parasiten Verursacher der chronischen Variante sein. In vielen Fällen liegt der Krankheit auch eine allergische Reizung der unteren Atemwege zu Grunde.

Therapie

Grundsätzlich hat sich die Therapie gegen die Ursache zu richten. Ist der Halter ein Raucher, sollte er darauf in der Umgebung des Hundes verzichten. Oftmals eignet sich der Einsatz von Zerstäubern, die die Luft befeuchten. Daneben existieren einige Medikamente, die man in Fällen von chronischer Bronchitis dem Hund verabreicht (schleimlösende Mittel, Antibiotika, bronchienweitende Mittel, etc). Im Gegensatz zur akuten Variante dürfen allerdings keine hustenstillenden Mittel (Antitussiva) gegeben werden.

Notfallmaßnahmen

Die chronische Bronchitis ist eine ernst zu nehmende Erkrankung. Leidet Ihr Hund unter einem lang anhaltenden Husten, dann sollten Sie beim Tierarzt anrufen und einen Termin vereinbaren. Sind die Sprechstundenzeiten verstrichen, dann können Sie auch am nächsten Morgen anrufen, die Situation schildern und einen Termin vereinbaren. Auch bei der chronischen Bronchitis sollte der Halter Aufregung für den Hund vermeiden, vor allem aber für eine rauchfreie Umgebung sorgen. Wie bei vielen Atemwegserkrankungen sollte sich der Hund keinesfalls in Zugluft oder in kalten Räumen befinden. Die Aufenthaltsorte sollten gut durchlüftet und ruhig sein. Zudem sollte sich der Hund nicht überanstrengen. Geben Sie ihm bitte viel Ruhe und Erholung.