Beschreibung

Eine allergische Rhinitis ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut, der eine Reizung durch ein Allergen in der Atemluft vorausgegangen ist.

Dringlichkeit

Dringlichkeitsstufe 3

Gefährlichkeit

Gefährlichkeitsstufe 2

Verlauf

Die klassichen Symptome einer allergischen Rhinitis sind für gewöhnlich ein fortwährender Nasenausfluss, der in der Regel klar ist, sowie andauerndes Niesen. In seltenen, schweren Fällen kann der Ausfluss auch Blutbeimengungen aufweisen. Das Allgemeinbefinden des Tieres ist meist nicht beeinträchtigt.

Ursache

Die häufigsten Auslöser der Erkrankung sind Hausstaub und die darin enthaltenen Staubmilben. Tritt die Krankheit saisonal auf, also besonders in den Frühlings- und Sommermonaten, ist es wahrscheinlich, dass Pollen oder Pflanzenteile für die Allergie verantwortlich sind.

Therapie

Viele Allergien dieser Art sind nur kurzfristig und verschwinden von selbst wieder. Bestehen die Symptome über einen längeren Zeitraum, muss eine Behandlung mit entzündungshemmenden Medikamenten erfolgen. Es sollte untersucht werden, ob die Allergie möglicherweise auf eine Veränderung der Umgebung des Tieres (z.B. neuer Teppichboden) zurückzuführen ist und ob möglicherweise Abhilfe geschaffen werden kann.

Notfallmaßnahmen

Beim Auftreten der zuvor genannten Symptome sollten Sie den Tierarzt bei der nächsten Gelegenheit anrufen und einen Termin innerhalb der nächsten Tage oder Woche vereinbaren.